Toter in Küsnacht: Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Die Kantonspolizei hat in der Villa eines bekannten Galeristen einen Toten aufgefunden. Inzwischen wurde ein Mann festgenommen.

Konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen: Aufgebot der Polizei am Tatort.

Konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen: Aufgebot der Polizei am Tatort. Bild: Stefan Hohler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heute Dienstagmorgen ist die Kantonspolizei alarmiert worden, weil sich in der Villa eines bekannten Galeristen in Küsnacht Itschnach ein schwerverletzter Mann befand. Die ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch dessen Tod feststellen. Laut Daniel Schnyder, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen. In diesem Zusammenhang sei ein Mann verhaftet worden.

Beim Verhafteten handelt es sich um denjenigen Mann, welcher die Polizei angerufen hatte. Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind zurzeit nicht geklärt und werden durch die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft für Gewaltdelikte untersucht.

Laut Radio Zürichsee soll dem Vorfall ein Streit vorausgegangen sein. Die Kantonspolizei will dies nicht kommentieren. Unbestätigten Angaben zufolge handelte es sich beim Opfer um einen Bekannten der Galeristenfamilie. In welcher Verbindung der Tatverdächtige zum Toten steht, ist bisher unklar.

Im Einsatz standen das Institut für Rechtmedizin der Universität Zürich, Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich (FOR) sowie die mobile Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich.

(hoh/tif/pia/sda)

Erstellt: 30.12.2014, 10:37 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Deshalb lassen sich Frauen online gut abschleppen

Hör auf, Frauen Drinks zu spendieren, und konzentriere dich besser darauf, beim Casual Dating Gas zu geben. Die Chancen auf eine heisse Nacht sind auf den Erotik-Portalen deutlich besser.

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...