Zum Hauptinhalt springen

Mit einer Sehschwäche zum Kunstfotografen

Georg Holubec sieht nur verschwommen. Mit einzigartigen Fotos seiner Heimatstadt Winterthur begeistert er dennoch eine grosse Fangemeinde.

Der Meisterfotograf: Georg Holubec in «seiner» Altstadt Winterthur.
Der Meisterfotograf: Georg Holubec in «seiner» Altstadt Winterthur.
Madeleine Schoder
Holubecs neuestes Werk ist der Fotokalender «Winterthur in Pictures 2019».
Holubecs neuestes Werk ist der Fotokalender «Winterthur in Pictures 2019».
DEZEMBER Stadtkirche von innen.
DEZEMBER Stadtkirche von innen.
Georg Holubec
1 / 14

Die Motive, die er fotografiert, sind bekannt. Die Perspektive, die Georg Holubec einnimmt, ist es aber bei weitem nicht immer. Der 31-jährige Familienvater aus Neftenbach, der mit einer Sehschwäche zur Welt kam, setzt seine Heimatstadt immer wieder auf überraschende Art ins Bild.

Sein Foto, das er beispielsweise beim Eindunkeln im Regen vom Sulzerhaus geschossen hat, entlockt manchem Betrachter ein «Wow, so habe ich das Sulzerhaus noch nie gesehen». Er probiere, etwas möglichst schön abzubilden, sagt der Fotograf. «Auch mit Regen und Wolken, dann spüre ich die Natur etwas mehr.» Holubec liebt Nachtaufnahmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.