Zum Hauptinhalt springen

Türkei-Wahlen sorgen für Riesenansturm in Zürich

Mehrere Tausend wahlberechtigte Türken stehen am Sonntag vor der Messehalle in Zürich-Oerlikon Schlange.

Die Wahlen in der Türkei mobilisiert auch in der Schweiz viele Wahlberechtigte. (17. Juni 2018)
Die Wahlen in der Türkei mobilisiert auch in der Schweiz viele Wahlberechtigte. (17. Juni 2018)
Ennio Leanza, Keystone
In Zürich geben die Wahlberechtigten ihre Stimme bei der Messe in Zürich-Oerlikon ab.
In Zürich geben die Wahlberechtigten ihre Stimme bei der Messe in Zürich-Oerlikon ab.
Ennio Leanza, Keystone
Ob mehr Anhänger von Erdogans AKP-Partei oder der oppositionellen türkisch-kurdischen HDP-Partei vor Ort sind, ist nicht erkennbar.
Ob mehr Anhänger von Erdogans AKP-Partei oder der oppositionellen türkisch-kurdischen HDP-Partei vor Ort sind, ist nicht erkennbar.
Ennio Leanza, Keystone
1 / 5

In der Türkei kommt es am 24. Juni zu vorgezogenen Neuwahlen von Präsident und Parlament. In der Schweiz können die fast 100'000 wahlberechtigten Türken bereits jetzt abstimmen – in der Botschaft in Bern, im Generalkonsulat in Genf und in der Messehalle in Zürich. Letztere wurde extra für mehrere Tage gemietet, weil man von einem grossen Ansturm ausgegangen war. Zu Recht, wie sich am Sonntag zeigte.

Obwohl die Wähler mehrere Stunden anstehen müssen, sei die Atmosphäre sehr friedlich, erzählt ein Wahlberechtigter «20 Minuten». «Es werden keine Parolen herumgeschrien, ältere Menschen und Familien werden bei der Schlange nach vorne gelassen und einige trinken miteinander Kaffee .» Zudem wirke alles gut organisiert, schätzt der Wähler die Situation vor Ort ein. «Beim Konsulat in Zürich hätte dieser Ansturm für ein komplettes Chaos gesorgt», meint er ergänzend.

Cars aus der ganzen Schweiz

Nicht einschätzen kann der Mann, ob mehr Anhänger von Erdogans AKP-Partei oder der oppositionellen türkisch-kurdischen HDP-Partei vor Ort seien. «Aber ich bin mir sicher, dass es so oder so die höchste Wahlbeteiligung aller Zeiten geben wird», fügt er hinzu. Mehrere Vereine und Moscheen aus der ganzen Schweiz hätten Cars organisiert, um Wähler nach Zürich-Oerlikon zu bringen.

Übernommen von 20 Minuten, bearbeitet von Redaktion Tamedia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch