Zum Hauptinhalt springen

Über 60 Urkunden wegen Aussenspiegel

Die Behörde liess nicht locker: Weil er den Aussenspiegel eingeklappt hatte, wurde ein Landwirt verzeigt – anschliessend aber freigesprochen. Das akzeptierte der Statthalter nicht.

Eingeschränkte, aber erlaubte Aussicht für den Lenker: Der Traktor mit dem Frontlader und dem mitten im Sichtfeld stehenden Auspuff wurde von der Zulassungsbehörde ohne Auflagen bewilligt.
Eingeschränkte, aber erlaubte Aussicht für den Lenker: Der Traktor mit dem Frontlader und dem mitten im Sichtfeld stehenden Auspuff wurde von der Zulassungsbehörde ohne Auflagen bewilligt.
zvg

Der Fall produzierte über 60 Urkunden, beschäftigte etliche Juristen und kostete mehrere Tausend Franken. Und der Berg gebar nicht einmal eine Maus. Ein Landwirt war eine sehr beengte und relativ steile Landstrasse mit 25 km/h hochgefahren. Der rechte Aussenspiegel war eingeklappt und eine Gabel am Frontlader schränkte auch die Sicht nach vorne geringfügig ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.