Zum Hauptinhalt springen

Überdurchschnittlicher Prämienanstieg für Zürich

Versicherte müssen in Zürich mehr Krankenkassenprämien bezahlen als in übrigen Kantonen. Die Kluft ist bei Prämien für Kinder und Jugendliche am grössten.

Die Krankenkassenprämien steigen nächstes Jahr im Kanton Zürich stärker als im Schweizer Durchschnitt. Versicherte müssen 4,5 bis 4,7 Prozent mehr zahlen. Im Schweizer Durchschnitt beträgt der Anstieg maximal 4,4 Prozent.

Die Grösste Kluft zwischen kantonalem und schweizerischem Durchschnitt gibt es bei den Prämien für Kinder und Jugendliche. Die Eltern im Kanton Zürich müssen 4,5 Prozent mehr zahlen als im laufenden Jahr. Das ist eine Erhöhung von 4,19 Franken auf 98,23 Franken pro Kind. Die Erhöhung im Schweizer Durchschnitt liegt bei 3,8 Prozent.

Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) ist über den überdurchschnittlichen Anstieg im Kanton verärgert. «Einmal mehr folgt die Prämienentwicklung nicht der Kostenentwicklung. Diese ist im Kanton Zürich nämlich sehr erfreulich. Die Prämienentwicklung nicht.» 2014 habe man beim Gesundheitswesen im Kanton praktisch ein Nullwachstum gehabt.

Heiniger vermutet, dass das Bundesamt für Gesundheit die Prämien in grossen Kantonen wie Basel, Waadt, Bern oder Zürich absichtlich hoch ansetzt, um auf der sicheren Seite zu sein. Für 2016 und 2017 rechnet er mit eine gewisse Entlastung, weil mit dem neuen Kostenteiler zwischen Kanton und Versicherer der Kanton einen grösseren Teil übernimmt. «Allerdings zu Lasten der Steuerzahler.»

Am stärksten steigen Prämien von jungen Erwachsenen

Schweizweit am stärksten steigen mit 4,4 Prozent die Prämien für junge Erwachsene (19-25 Jahre). Dies ist auch im Kanton Zürich der Fall. Dort ist der Anstieg mit 4,7 Prozent aber noch grösser. Die Durchschnittsprämien betragen hier 379,27 Franken ( 17,18 Franken).

Um durchschnittlich 4,5 Prozent steigen die Prämien für Erwachsene im Kanton Zürich. Auch hier liegt der Anstieg über dem Schweizer Durchschnitt von 4,0 Prozent. Die durchschnittlichen Erwachsenenprämien liegen im Kanton Zürich mit 411,69 Franken ( 17,60) noch haarscharf unter dem Schweizer Durchschnitt von 411,84 Franken.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch