Zum Hauptinhalt springen

Übertrittstests und Gymi-Kurse sollen für mehr Chancengleichheit sorgen

Kinder aus armen Familien sind in Zürcher Schulen benachteiligt. Jetzt gibt der Kanton Gegensteuer.

Schwieriges Lernen: Viele Schüler brauchen eine stärkere individuelle Förderung, sagt der Lehrerverband.
Schwieriges Lernen: Viele Schüler brauchen eine stärkere individuelle Förderung, sagt der Lehrerverband.
Keystone

Nicht jedes Kind, das in die erste Klasse kommt, hat die gleichen Chancen auf Erfolg in die Schule. Diese Tatsache hat die Zürcher Lernstandserhebung nun wissenschaftlich untermauert. Bildungsdirektorin Regine Aeppli (SP) sagte gestern, sie sei «überrascht über die Deutlichkeit einiger Ergebnisse». 2000 Mädchen und Knaben wurden über sechs Primarschuljahre getestet, begleitet und befragt. Gut 80 Prozent von ihnen hatten in der sechsten Klasse die Lehrplanziele erreicht, jedes sechste Kind aber wies grosse Defizite in Mathematik und Deutsch aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.