Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte verschmieren Uni-Hauptgebäude

Eine Fassade und der Eingangsbereich der Universität Zürich sind «massiv verschmiert» worden. Laut Polizei ist unklar, ob ein Zusammenhang mit der Mörgeli-Affäre besteht.

Die Polizei geht von über zehntausend Franken Sachschaden aus: Die Uni Zürich.
Die Polizei geht von über zehntausend Franken Sachschaden aus: Die Uni Zürich.
Keystone

Unbekannte haben in der Nacht auf Dienstag einen Farbanschlag auf das Hauptgebäude der Universität Zürich verübt. Sie richteten Sachschaden von über zehntausend Franken an. Die Stadtpolizei Zürich geht von einer politisch motivierten Tat aus.

«Die Fassaden sind massiv verschmiert worden», sagt Marco Cortesi, Medienchef der Zürcher Stadtpolizei, gegenüber Radio 1. Die Unbekannten verunstalteten zwischen 3 und 6.30 Uhr eine Fassade sowie einen Eingangsbereich der Universität an der Rämistrasse 71 mit roter Farbe. Gemäss Polizeiangaben wurde eine umfassende Spurensicherung durchgeführt.

Der Farbanschlag dürfte im Zusammenhang mit dem Besuch von Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen stehen. Dieser hält auf Einladung des Europainstituts am Donnerstag einen Vortrag an der Universität. Die Gruppierung Uni von unten hat im Vorfeld zu einer Kundgebung aufgerufen. Ob allenfalls ein Zusammenhang mit der Mörgeli-Affäre bestehe, sei unklar, sagt Cortesi gegenüber dem Radiosender.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch