Zum Hauptinhalt springen

Unique geht vor Bundesgericht

Weil das Bundesverwaltungsgericht die Projektierungszone in Rümlang aufgehoben hat, will der Flughafen Zürich gegen diesen Entscheid Beschwerde am Bundesgericht erheben.

Das BAZL hatte im Oktober 2007 auf Gesuch der Flughafenbetreiberin Unique westlich der Piste 10/28 in Rümlang eine so genannte Projektierungszone festgelegt. Damit sollte mit Blick auf eine allfällige Pistenverlängerung für Landeanflüge eine Bebauung des fraglichen Gebiets verhindert werden.

Die Gemeinde Rümlang und eine betroffene Baufirma gelangten dagegen ans Bundesverwaltungsgericht, das ihre Beschwerde kürzlich gutgeheissen hatte. Die Berner Richter waren zum Schluss gekommen, dass die Planungszone nicht festgelegt werden darf, bevor das Objektblatt Sachplan Infrastruktur Luft vorliegt.

Wie Unique-Sprecher Marc Rauch auf Anfrage der SDA am Montag sagte, hat die Flughafen Zürich AG beschlossen, gegen diesen Entscheid Beschwerde ans Bundesgericht erheben.

SDA/tif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch