Zum Hauptinhalt springen

«Unser Boden wird in rasendem Tempo börsenkotiert»

Die Meinungen über die Neunutzung eines 5,5 Hektaren grossen Industrieareals in Oerlikon weichen stark voneinander ab. Nur in einem Punkt sind sich Politiker von links bis rechts einig.

Auf diesem Areal der Rheinmetall Air Defence (ehemals Oerlikon Contraves) gibt es bald 5,5 Hektaren Platz, weil die Rheinmetall einen neuen Standort sucht.
Auf diesem Areal der Rheinmetall Air Defence (ehemals Oerlikon Contraves) gibt es bald 5,5 Hektaren Platz, weil die Rheinmetall einen neuen Standort sucht.
Sabina Bobst
1 / 1

In Zürich-Oerlikon wird ein riesiges Industrieareal an bester Lage frei. Die Rheinmetall Air Defence will ihren heutigen Standort aufgeben und 2017 aus der Stadt ziehen, wie der «Tages-Anzeiger» heute Montag schreibt.

Die ABZ, die grösste Wohngenossenschaft der Schweiz, hat bereits Interesse an einem Teilstück des Areals geäussert. Auch politisch stehen schon Forderungen im Raum: Die AL-Fraktion im Zürcher Gemeinderat hat ein Postulat eingereicht, das eine Planungszone verlangt. Damit will sie den Weg für eine Aufzonung der bereits für das Wohnen reservierten Parzelle ebnen, um dort gemeinnützigen Wohnbau zu ermöglichen. Die Rheinmetall selbst ist daran, mit den Immobilienfirmen Mobimo und Hochtief Pläne für das Areal zu entwickeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.