Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vater verweigerte Händedruck: «Etwas anderes störte mehr»

Klare Haltung in Zürich: Lilo Lätzsch, Sekundarlehrerin und Präsidentin des Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverbandes, besteht auf dem Handschlag
Gegen Regelungen: «Es braucht im Kanton Zürich keine Vorschriften, wie man die Schüler begrüsst. Das können die Lehrer in Eigenverantwortung entscheiden», sagt Lätzsch.
Über die Therwiler Sonderregelung: «Es gäbe wohl wegen solchen Verhaltens in kurzer Zeit soziale Spannungen. Möglicherweise würden diese muslimischen Schüler auch andere Anweisungen ihrer Lehrerin nicht annehmen.»
1 / 4

Sie sind seit 40 Jahren Sekundarlehrerin. Hat Ihnen auch schon ein muslimischer Schüler aus religiösen Gründen den Handschlag verweigert?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin