VBZ entlassen drei Chauffeure fristlos

An die restlichen Mitarbeiter verschickten die Zürcher Verkehrsbetriebe einen Warnbrief.

Nicht erwünscht: Ein Bus-Chauffeur der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) bedient während der Fahrt sein Tablet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den letzten zwölf Monaten haben die Zürcher Verkehrsbetriebe (VBZ) drei Chauffeure fristlos entlassen. Der Grund: Sie bedienten ein Smartphone oder Tablet am Steuer. In einem Warnbrief richteten sich die VBZ an die übrigen Mitarbeiter: «Solche Risiken dürfen im öffentlichen Personenverkehr von Ihnen als Profi nicht eingegangen werden», steht im Schreiben, das Energy Zürich vorliegt. Weiter heisst es: «Bei Widerhandlungen wird eine fristlose Kündigung ausgesprochen.»

Umfrage

Fristlose Entlassung wegen Smartphone-Fahrt: Finden Sie das gerecht?





VBZ-Sprecherin Daniela Tobler bestätigt den Versand des Briefes gegenüber dem Radio. Das Schreiben sei eine präventive Massnahme. Es sei für keinen Arbeitgeber schön, wenn er eine fristlose Kündigung aussprechen müsse, so Tobler. «Wir wollten darauf aufmerksam machen, dass es ein schwerer Verstoss ist, wenn ein Chauffeur während der Fahrt ein Smartphone oder ein Tablet bedient.» Da gäbe es keine Ausnahmen.

Wenn das Fahrzeug gesichert an Haltestellen sei, liege ein Blick auf das Smartphone drin, nicht aber im ungesicherten Zustand. Ein gänzliches Smartphone-Verbot für die Chauffeure in den Fahrzeugen sei kein Thema, sagt Tobler. «An den Endhaltestellen hat das Fahrpersonal Pausen. Da wäre es unangebracht, wenn die Chauffeure auf ihr Smartphone oder Tablet verzichten müssten.»

In den vergangenen Wochen wurden in den Medien verschiedene Videos veröffentlicht, in denen Fahrdienstvorschriften verletzt wurden: In einem fuhr ein Tram-Chauffeur mit 60 km/h durch Zürich und filmte die Fahrt mit seinem Handy, in einem anderen bediente ein Bus-Chauffeur der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland VZO während der Fahrt sein Tablet. Dass der Briefversand genau jetzt erfolgt, sei laut VBZ aber Zufall. «Der Versand erfolgte unabhängig von den Videos», sagte Tobler gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. (rar/sda)

Video: Trampilot fährt viel zu schnell

Aus Protest filmt sich ein Trampilot bei seiner rasanten Fahrt. Video: Tamedia Webvideo/20 Minuten

Erstellt: 16.10.2017, 09:28 Uhr

Artikel zum Thema

Trampilot fährt aus Protest zu schnell – und filmt sich dabei

Video Die Stimmung sei intern schlecht, wirft ein Trampilot den VBZ vor. Diese verurteilen die Aktion aufs Schärfste. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Was Babys wahrnehmen

Babys sehen und hören viel mehr, als man denken würde. So fördern Sie die Entwicklung der Sinneswahrnehmung optimal.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...