Zum Hauptinhalt springen

«Vereinzelte Extremisten wollen, dass ich alles gratis abgebe»

Kostenpflichtige Aussicht: Weshalb sich Giusep Fry als grosszügig sieht und was die Besucher des Uetlibergs von der Gebühr für die Turmbesteigung halten.

Markige Worte auf dem Uto Kulm: Giusep Fry vermutet, Zürcher würden ihm als Bündner seinen Erfolg auf dem Uetliberg nicht gönnen.

Heute Mittwoch stiegen nicht Wanderer auf den Uetliberg-Turm, sondern Handwerker aus Bern und Zürich. Sie trugen einen Automaten und ein Drehkreuz die Stufen hoch, denn künftig wird die Aussicht von der 30 Meter hohen Plattform kostenpflichtig. Die zwei Franken entrichten muss, wer weiter steigen will als bloss bis zur ersten Etage des Turms.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.