Zum Hauptinhalt springen

Entscheid: Zürichsee-Kapitäne dürfen hornen

Präventive Warnsignale sind zulässig, auch wenn eine Gefahr nur vermutet wird. Anzeigen dagegen sind nicht mehr möglich.

Christian Dietz-Saluz
Ein Schiff der ZSG am Steg. Bild: Manuela Matt
Ein Schiff der ZSG am Steg. Bild: Manuela Matt

Die Geschichte um das Hornverbot auf dem Zürichsee hat wieder Fahrt aufgenommen – und auch eine neue Richtung erhalten. Das ist das Resultat eines Anzeigeverfahrens in mehreren Fällen von diesem Sommer, das vom Statthalteramt des Bezirks Meilen behandelt und dieser Tage abgeschlossen wird. Es stellt alle hängigen Verfahren ein. Das bestätigt Statthalterin Patrizia Merotto auf Anfrage. 16 Strafanzeigen gegen fünf Schiffsführerinnen und -führer der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) werden demnach nicht mehr weiterverfolgt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen