Verkauft die Migros das Glattzentrum?

Die Migros-Genossenschaft verzeichnet hohe Umsatzrückgänge. Nun könnte gar der Verkauf bedeutender Immobilien in Betracht gezogen werden.

Mit 90 Läden und 14 Restaurants und Bars ist das Glatt das fünftgrösste Shoppingcenter der Schweiz. Foto: Keystone

Mit 90 Läden und 14 Restaurants und Bars ist das Glatt das fünftgrösste Shoppingcenter der Schweiz. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Migros-Genossenschaft steckt in der Krise. Die «SonntagsZeitung» berichtete über hohe Umsatzrückgänge (zum Bericht), und am Dienstag spekulierten die Zeitungen von CH Media gar, der Detailhandelriese könnte 2019 rote Zahlen schreiben. Dies war lange Zeit undenkbar. In diesen schwierigen Zeiten soll gar der Verkauf bedeutender Immobilien zur Debatte stehen, heisst es weiter. Die Zeitungen beziehen sich dabei auf einen Migros-Insider, der sagt: «Die Migros will das Glattzentrum verkaufen.»

In der Immobilienbranche wird tatsächlich seit Wochen über den Verkauf des Einkaufszentrums gesprochen, wie Recherchen des «Tages-Anzeigers» zeigen. Ein Kadermitarbeiter eines renommierten Immobilienberaters sagt auf Anfrage: «Ich habe vor Weihnachten das erste Mal davon gehört, dass das Glatt zum Verkauf stehen soll.» Das klinge im ersten Moment überraschend, aber das Einkaufszentrum sei nicht mehr der Selbstläufer, der es einmal war.

Noch wurden keine Entscheide gefällt

Das Glatt ist das fünftgrösste Shoppingcenter der Schweiz. In Bezug auf den Gesamtumsatz liegt es gemäss dem Markt­forschungsinstitut GFK ganz ­vorne. Doch in den vergangenen Jahren ging der Umsatz stark ­zurück. 2010 betrug er 669 Millionen Franken. Im aktuellsten Geschäftsbericht 2018 weist das Glatt noch einen Umsatz von 598 Millionen Franken aus. Darin heisst es auch, man blicke «positiv in die Zukunft».

Auf die Verkaufsabsichten angesprochen, verweist die Mediensprecherin des Glattzentrums auf die Migros. Diese möchte die Gerüchte nicht kommentieren, wie ein Sprecher sagt. Die Migros überprüfe ihr Port­folio laufend, darunter auch die Immobilien. «Es wurden keine Entscheide zu Veräusserungen gefällt, sonst hätten wir dies kommuniziert.»

Schon bald kommunizieren könnte die Genossenschaft, wer die ­Warenhauskette Globus übernehmen wird. Die Migros hatte sie 1997 gekauft. Im vergangenen Jahr verkündete der Konzern, man wolle Globus veräussern. Zu den rückläufigen Zahlen im Kerngeschäft sagt der Migros-Sprecher, man werde die Zahlen noch im Januar präsentieren.

Erstellt: 14.01.2020, 22:41 Uhr

Artikel zum Thema

Die Migros schlittert in eine Krise

Interne Zahlen zeigen: Das Kerngeschäft schrumpft – und die neue Präsidentin ist bereits geschwächt. Mehr...

Migros stellt Onlineshop in China ein

Der Detailhändler wollte den asiatischen Markt erobern. Doch viele der Produkte kamen bei den chinesischen Kunden nicht gut an. Mehr...

Der Flughafen Zürich wird zum grössten Warenhaus der Schweiz

Dank mehr Passagieren und ausgedehnten Öffnungszeiten überholt der Airport das Glattzentrum. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Erneuerbar heizen für eine gesunde Umwelt

Alle erneuerbaren Heizsysteme haben gemeinsam, dass sie die CO2-Emissionen reduzieren, den Wiederverkaufswert Ihrer Liegenschaft erhöhen und langfristig die Heizkosten senken.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...