Zum Hauptinhalt springen

Versicherungen schröpfen Ausländer – bis zur Einbürgerung

Vor allem Neulenker vom Balkan zahlen für Autoversicherungen zum Teil deutlich mehr als Schweizer Frauen aus Uri oder Bern.

Ruedi Baumann
Die Diskriminierungen dauern seit Jahren an.
Die Diskriminierungen dauern seit Jahren an.
Felix Schaad

Die SVP geriet in des Teufels Küche, als sie im Zürcher Kantonsrat kürzlich Schweizer zweiter Klasse forderte, nämlich eine Unterscheidung in der Kriminalstatistik zwischen «reinen Schweizern» und Eingebürgerten. Begründung der SVP: Ausländer mit Migrationshintergrund würden überproportional oft kriminell – auch eingebürgerte. Der Aufschrei war programmiert – und reichte von Diskriminierung bis zu Judenstempel- und Nazivergleichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen