Zum Hauptinhalt springen

Vier Männer nach Gewalttaten verhaftet

In der Nacht auf Sonntag kam es in den Stadtkreisen 1 und 4 zu zwei gewalttätigen Auseinandersetzungen. Unter anderem hatte ein 17-jähriger Bursche einen Mann niedergestochen.

Kurz nach 2 Uhr in der Nacht auf Sonntag wurde 20-jähriger Iraner an der Militärstrasse in Kreis 4 niedergestochen. Der Mann wurde mit Stichverletzungen am Arm und Oberkörper zur ambulanten Behandlung ins Spital gebracht. Laut der Stadtpolizei Zürich sei er zuvor von einem Unbekannten verbal angegangen worden sein. Der Täter, ein 17-jähriger Schweizer, flüchtete und wurde wenig später an der Kasernenstrasse verhaftet. Nach einer ersten polizeilichen Befragung wurde der 17-jährige Schweizer der zuständigen Jugendanwaltschaft zugeführt.

Nur eine Stunde später kam es an der Talstrasse/Bleicherweg zu einer weiteren tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei erlitten zwei Deutsche im Alter von 24 und 28 Jahren leichte Kopfverletzungen. Der 28-Jährige musste zur Behandlung ins Spital geführt werden. Die mutmasslichen Täter, ein 19-jähriger Grieche, ein 20-jähriger Inder sowie ein 22-jähriger Marokkaner wurden beim Basteiplatz festgenommen werden. Während einer ersten Befragung zeigten sie sich teilweise geständig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch