Zum Hauptinhalt springen

Von Beruf Stimmungsaufheller

Die Vorweihnachtszeit ist für psychisch kranke Menschen schwierig. Das spürt Daniel Casasola von der psychiatrischen Spitex. Er ist zurzeit besonders gefordert.

«Hauptsache beim Patienten geht ein Türchen auf», sagt Daniel Casasola von der psychiatrischen Spitex. Foto: Urs Jaudas
«Hauptsache beim Patienten geht ein Türchen auf», sagt Daniel Casasola von der psychiatrischen Spitex. Foto: Urs Jaudas

Eines kann man von Daniel Casasola (48) mit Sicherheit sagen: Er kennt sich mit dem Phänomen der multiplen Persönlichkeiten aus. Er blickt selber auf ein Berufsleben als Schlosser, Kellner, technischer Kaufmann und Bauarbeiter ­zurück. Später liess er sich zum Psy­chiatriepflegefachmann ausbilden. Inzwischen gehört er zu den «fliegenden ­Betreuern» von Knowledge & Nursing, der grössten psychiatrischen Spitex im ­Kanton Zürich. Hier fühlt sich Casasola wohl, denn hier gibt es im Gegensatz zu den Kliniken, in denen er jahrelang ­gearbeitet hat, keine Hierarchien. Jeder arbeitet selbstständig. Wie bei jeder ­Spitex üblich, besuchen die Mitarbei­tenden von Knowledge & Nursing die ­Patienten zu Hause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.