Vorwürfe gegen Globegarden-Kitas beschäftigen den Kanton

Grüne und AL haben dem Zürcher Regierungsrat 28 Fragen zur Kritik an den Krippen von Globegarden gestellt.

In der Kritik: die Kindertagesstätten von Globegarden.

In der Kritik: die Kindertagesstätten von Globegarden. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auslöser der Interpellation von AL und Grünen war ein Artikel im Onlinemagazin «Republik», in dem ehemalige Globegarden-Mitarbeiterinnen chronischen Personalmangel und hungrige Kinder publik machten.

Insgesamt 28 Fragen sind es, die der Regierungsrat nun beantworten muss. Im Vorstoss, der heute Donnerstag veröffentlicht wurde, steht neben den Kinderkrippen von Globegarden das Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) im Vordergrund.

Der Regierungsrat muss klären, wie viele Verdachtsfälle der AJB in den letzten fünf Jahren gemeldet wurden. Konkret geht es auch um die Globegarden-Kitas in Zürcher Gemeinden, für die das AJB zuständig ist: Gab es Hinweise über Missstände und wie reagierte das AJB drauf?

Im Artikel der «Republik» äusserten ehemalige Mitarbeiterinnen von Globegarden harsche Vorwürfe gegenüber dem Unternehmen. Sie klagten über schlechte Arbeitsbedingungen und Personalmangel, wodurch es immer wieder gefährliche Situationen gebe. So sei etwa ein Baby von einem Wickeltisch gefallen, ein anderes Kind sei im Wald verloren gegangen. Ausserdem werde beim Essen gespart, um die Kosten tief zu halten.

Auch Stadt Zürich befasst sich mit den Globegarden-Kitas

Mit den Fragen muss sich auch die Stadt Zürich auseinandersetzen. Im Dezember sagte eine Mediensprecherin, dass die Krippenleitung zu den Vorwürfen Stellung beziehen müsse (lesen Sie hier mehr dazu).

Globegarden ist der grösste Anbieter von Kindertagesstätten in der Schweiz. Gegenwärtig betreut das Unternehmen schweizweit rund 2500 Kinder. Alleine in der Stadt Zürich gibt es 31 Filialen. (sda/pu)

Erstellt: 09.01.2020, 14:41 Uhr

Artikel zum Thema

Stadtrat will mehr Geld für Krippen ausgeben

Das Kita-Personal ist oft überlastet. Sozialvorsteher Raphael Golta (SP) möchte in Zürich neue Standards setzen. Mehr...

Sexueller Übergriff in Allschwil: Krippenleiter sitzt in U-Haft

Gegen den 35-jährigen Mann läuft ein Strafverfahren wegen sexuellen Handlungen mit Kindern. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Gallery

Erleben Sie ein einmaliges Abenteuer in Australien

Unendliche Weiten und spektakuläre Landschaften: An diese zweiwöchige Reise werden Sie sich Ihr Leben lang erinnern.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Aufwändige Feier: Farbenfroh ist der Karneval in Macedo de Cavaleiros, Portugal. (25. Februar 2020)
(Bild: Octavio Passos/Getty Images) Mehr...