Zum Hauptinhalt springen

Warum es ungeschickt war, bei der Polizei vorzufahren

Eine Autofahrerin geriet in Winterthur in Teufels Küche.

Ohne Führerausweis sollte man zu Fuss oder mit dem Velo auf dem Polizeiposten erscheinen. (Archivbild: Madeleine Schoder)
Ohne Führerausweis sollte man zu Fuss oder mit dem Velo auf dem Polizeiposten erscheinen. (Archivbild: Madeleine Schoder)

Am vergangenen Freitagabend fuhr eine 44-jährige Autofahrerin auf der Zürcherstrasse in Winterthur zu schnell und wurde bei einer mobilen Kontrolle geblitzt. Die Stadtpolizei stellte danach fest, dass der Philippinin der Führerausweis entzogen worden war, und zitierte sie auf den Posten.

Sie erschien am Sonntagmorgen wie vereinbart auf der Wache. Mit «Erstaunen» stellten die Polizisten fest, dass sie mit dem Auto gekommen war, schreibt die Stapo Winterthur in einer Mitteilung.

Nun wird die Frau wegen mehrfachen Fahrens trotz Entzug des Fahrausweises zur Anzeige gebracht. Die Kontrollschilder wurden vorsorglich eingezogen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch