Zum Hauptinhalt springen

Was der «Tages-Anzeiger» auf dem iPad kostet

Seit heute ist die neue Tagi-App online. Der publizistische Leiter erklärt, weshalb auch Print-Abonnenten etwas für die digitalen Ausgaben zahlen und wie sich das neue Angebot von der Konkurrenz unterscheidet.

Das neue iPad-App: Andreas Dietrich beantwortet Fragen zum neusten Produkt des «Tages-Anzeigers».

In der Nacht auf heute ging das neuste Produkt des «Tages-Anzeigers» online: Die iPad-App. Sie ist 5,1 Megabyte gross und ermöglicht allen iPad-Besitzern, den «Tages-Anzeiger» auf dem Tablet zu lesen. Die komplette Print-Ausgabe wird mit einer Vielzahl von Videos, Bildstrecken, Dossiers und Links ergänzt. Am Abend erscheint eine zweite, aktualisierte Ausgabe mit dem Wichtigsten des Tages.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.