Zum Hauptinhalt springen

Was Graf die Wiederwahl kostete

Eine Nachwahlbefragung des «Tages-Anzeigers» bringt Licht ins Dunkel des Wahlsonntags.

MeinungVon Daniel Schneebeli und Patrice Siegrist
Karikatur: Felix Schaad
Karikatur: Felix Schaad

Jetzt ist es klar. Der Fall des ­jugendlichen Straftäters «Carlos» hat die Abwahl des Justizdirektors entscheidend beeinflusst. Das zeigt die TA-Nachwahlbefragung. 2318 Personen haben an der Umfrage auf Tagesanzeiger.ch mitgemacht – ausschliesslich Leute, die an den Wahlen teilgenommen hatten. Durchgeführt hat die Befragung das Forschungsinstitut Sotomo. Es hat schon die im TA publizierte Vorwahlbefragung durchgeführt. Diese hatte das Wahlresultat fast exakt vorausgesagt. Einzig CVP-Kandidatin Silvia Steiner schnitt etwas besser ab, sie lag am Ende auf Platz fünf statt sechs, und FDP-Frau Carmen Walker Späh belegte entsprechend nur Rang sechs statt fünf.

Zum Inhalt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen