Zum Hauptinhalt springen

WEF-Flüge direkt nach Dübendorf

Prominente Ausländer sollen für das WEF künftig direkt über Dübendorf in die Schweiz einreisen. SP, Grüne, Grünliberale und BDP kritisieren diese Pläne als «Türöffner» für die zivile Nutzung des Flugplatzes.

Abstellplatz für private Jets: Flieger und Militärfahrzeug auf dem Flugplatz Dübendorf. (Archivbild 2009)
Abstellplatz für private Jets: Flieger und Militärfahrzeug auf dem Flugplatz Dübendorf. (Archivbild 2009)
Keystone

Jedes Jahr während des Weltwirtschaftsforums in Davos fliegen rund dreissig Privat- und Geschäftsflieger leer von Zürich nach Dübendorf und zurück. Grund für die Leerflüge: Die Passagiere müssen in Zürich durch Zoll- und Sicherheitskontrolle; um die Flugzeuge während des WEF in Zürich parkiert zu lassen, fehlt aber der Platz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.