Zum Hauptinhalt springen

Wegen Totschlags verurteilter Rentner vorerst auf freiem Fuss

Ein 68-jähriger Maler, der vom Bezirksgericht Horgen wegen Totschlags zu einer vierjährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde, ist vom Zürcher Obergericht aus der Sicherheitshaft entlassen worden.

Auf freiem Fuss: Der wegen Totschlags verurteilte pensionierte Maler (l.) und sein Verteidiger Marc Engler am Prozess vor dem Bezirksgericht Horgen.
Auf freiem Fuss: Der wegen Totschlags verurteilte pensionierte Maler (l.) und sein Verteidiger Marc Engler am Prozess vor dem Bezirksgericht Horgen.
Robert Honegger

Der pensionierte Maler aus Zürich-Albisrieden ist am 25. September vom Bezirksgericht Horgen wegen Totschlags und Diebstahls zu einer vierjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Er hatte im Februar 2012 in Adliswil einen 71-jährigen Mann in seiner Wohnung erwürgt und anschliessend dessen Tresor mit 25'000 Franken gestohlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.