Zum Hauptinhalt springen

Weihnachtsbräuche versetzen Japaner in Staunen

Die Japaner in Zürich feiern Weihnachten auf ihre Weise. Und wundern sich über manche unserer Bräuche.

Schnecken als weihnächtliche Festspeise. Die Familie von Shinichi Masuda hat einige Bräuche der Schweizer übernommen - Raclette und Fondue stehen an Heiligabend aber nicht auf dem Tisch.
Schnecken als weihnächtliche Festspeise. Die Familie von Shinichi Masuda hat einige Bräuche der Schweizer übernommen - Raclette und Fondue stehen an Heiligabend aber nicht auf dem Tisch.
zVg
Der Samichlaus und sein «Kumpel» jagen den japanischen Kindern Angst ein: Sie kennen ihn in ihrer Heimat nicht.
Der Samichlaus und sein «Kumpel» jagen den japanischen Kindern Angst ein: Sie kennen ihn in ihrer Heimat nicht.
zVg
«Der Schmutzli ist der Kumpel vom Samichlaus», erklärt Shinichi Masuda seinen Kindern und nimmt ihnen so die Angst vor dem Unbekannten, auch wenn er selbst nichts Genaueres darüber weiss.
«Der Schmutzli ist der Kumpel vom Samichlaus», erklärt Shinichi Masuda seinen Kindern und nimmt ihnen so die Angst vor dem Unbekannten, auch wenn er selbst nichts Genaueres darüber weiss.
Jvo Cukas
1 / 4

Für Shinichi Masuda ist vieles fremd, das mit unseren Weihnachtsbräuchen zu tun hat. Der 44-jährige Japaner kam mit seiner Familie vor zwei Jahren in die Schweiz und staunt immer wieder: «Ich weiss bis heute nicht genau, wer dieser Schmutzli ist», lacht er, «meinen Kindern habe ich einfach erklärt, er sei ein Kumpel des Samichlaus, damit sie keine Angst haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.