Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Weltrekord in der Todeskugel

Das sind sie, die sieben Weltrekordhalter: Ein Profi und sechs Laien - vom Mechaniker bis zum Angestellten der Kantonspolizei.
Alle sieben haben sich auf ihren festen Bahnen eingefädelt: Drei fahren unten, vier oben am Äquator der Kugel.
Sängerin Andrina Rohrbach unterstützte Nock und sein Team mit dem Song «Get Awake».
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.