Zum Hauptinhalt springen

Wenig Verkehr auf dem Strichplatz

Am Strassenstrich in Altstetten schaffen bedeutend weniger Frauen an als zuvor am Sihlquai. Dafür gibt es bis jetzt keine Probleme – die Nachbarschaft fühlt sich nicht gestört.

Da Fotografieren am Strichplatz in Altstetten verboten ist, hat sich der TA-Gerichtszeichner selber ein Bild vor Ort gemacht.
Da Fotografieren am Strichplatz in Altstetten verboten ist, hat sich der TA-Gerichtszeichner selber ein Bild vor Ort gemacht.
Robert Honegger

Wo sind all die ungarischen Prostituierten hin? Nach der Schliessung des Strassenstrichs am Sihlquai Ende August ist nur noch ein Bruchteil der Frauen zu sehen, die sich vorher an der Zürcher Strichmeile präsentiert haben. Damals schafften pro Nacht zwischen 30 und 40 Frauen am Sihlquai an.

Zwar fahren am Freitagabend kurz vor Mitternacht die Autos im Minutentakt in den Strichplatz in Altstetten hinein, das «Angebot» ist aber rar, wie ein Augenschein zeigt. An den kleinen, mit weissem Neonlicht beleuchteten Holzunterständen entlang des 200 Meter langen Rundlaufs, präsentiert sich kaum ein Dutzend junger Frauen – stark geschminkt und sexy herausgeputzt, mit kurzem Mini oder Hotpants. Mit ungarischem Akzent wird das «Schätzchen» nach den Wünschen gefragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.