Zum Hauptinhalt springen

«Wer nimmt diese Partei noch ernst?»

In den Kommentarspalten von Redaktion Tamedia entlädt sich ein Sturm der Entrüstung über den Vorschlag der SVP, Schweizer in zwei Klassen zu teilen. Sogar der Vergleich mit Nationalsozialisten fällt.

«Eingebürgert» oder «Schweizer seit Geburt»? Die Zürcher SVP fordert, dass dies künftig in den Statistiken festgehalten wird.
«Eingebürgert» oder «Schweizer seit Geburt»? Die Zürcher SVP fordert, dass dies künftig in den Statistiken festgehalten wird.

Die SVP-Politikerin Barbara Steinemann brachte mit ihrer Motion am Montag im Zürcher Kantonsrat den Stein ins Rollen. Sie fordert, dass die Zürcher Behörden die Schweizer Bürger künftig konsequent in «Eingebürgerte» und «Schweizer seit Geburt» unterteilen sollen. Ein Vorschlag, an dem die Mehrheit der Leserinnen und Leser von Redaktion Tamedia kein gutes Haar lässt. Über 500 Kommentare wurden geschrieben, selten herrschte dabei so viel Einigkeit in der Leserschaft – und es wird scharf gegen die Partei geschossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.