Zum Hauptinhalt springen

Wetterschmöcker der WEF-Prominenz

Die Armee setzt während des Weltwirtschaftsforums auf die Wetterabteilung 7. Diese trotzt widerwärtigem Wetter, um Meteo-Daten zu sammeln, die etwa für Helikopterpiloten wichtig sind.

Mehr Flugverkehr in Dübendorf wegen WEF 2016. (Video: Lea Blum)

Auf den Pisten von Dübendorf und Kloten setzen dieser Tage Wirtschafts- und Politgrössen auf. Viele gönnen sich den Luxus und fliegen in Helikoptern weiter ans WEF in Davos. Weit weniger Komfort geniesst währenddessen die Wetterabteilung 7 der Luftwaffe: Christian Ammann pfeift ein eisiger Wind um die Ohren. Eigentlich Swiss-Pilot, ist er während seines WKs für die militärische Wetterstation auf dem Bachtel verantwortlich. Täglich von 4 bis 22 Uhr besteigt im Stundentakt einer seiner Männer den Aussichtsturm. In 30 Meter Höhe observieren sie die Launen des Wetters.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.