Zum Hauptinhalt springen

Wie Blochers Schwiegersohn seine Wohngemeinde überlistete

Roberto Martullo kippte in Meilen eine Steuererhöhung mit einer Nachsteuerrechnung in Millionenhöhe, die es so nicht gibt.

Roberto Martullo, Blocher-Schwiegersohn und Hobby-Gärtner, versprach Steuernachzahlungen. Foto: Daniel Kellenberger
Roberto Martullo, Blocher-Schwiegersohn und Hobby-Gärtner, versprach Steuernachzahlungen. Foto: Daniel Kellenberger

Roberto Martullo, Ehemann von Ems-Chefin Magdalena Martullo-Blocher, hatte am Montagabend wieder einmal einen denkwürdigen Auftritt. An der Meilemer Gemeindeversammlung ging es um eine umstrittene Steuerfusserhöhung von 5 Prozent, von 79 auf immer noch tiefe 84 Prozent. Es war kurz vor Mitternacht – 555 Stimmbürger sassen schon über vier Stunden auf den harten Kirchenbänken –, als Martullo das Wort ergriff und sich als der ominöse Steuerschuldner outete. «Die definitive Steuerrechnung kam erst letzte Woche», sagte er. Und: «Das Geld kommt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.