Zum Hauptinhalt springen

Ein Braunbär wird kastriert, der zweite scharrt an der Metalltür

Von der hinkenden Vogelspinne über das Zahnweh beim Tiger bis zur röchelnden Würgeschlange: Ein Besuch bei Zootierarzt Jean-Michel Hatt und seinem Team.

Barbara Reye
Der fast zwei Meter lange Zitteraal hatte mit seinen bis zu 600 Volt starken Stromschlägen die Beute zuerst gelähmt – und dann gefressen. Foto: Edi Day (Zoo Zürich)
Der fast zwei Meter lange Zitteraal hatte mit seinen bis zu 600 Volt starken Stromschlägen die Beute zuerst gelähmt – und dann gefressen. Foto: Edi Day (Zoo Zürich)

Der Zitteraal im Zoo Zürich war ein Publikumsmagnet. Immer wenn der knapp zwei Meter lange und 17 Kilogramm schwere Elektrofisch in die Nähe des Strommessgeräts in seinem Aquarium kam, knackte dieses lauter und schneller. Doch nun ist der Messerfisch nach einer ­Ultraschalluntersuchung und Mini-Operation nicht mehr aus der Narkose aufgewacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen