Zum Hauptinhalt springen

Wie Zürich Federer an St. Gallen verlor

Der Tennisstar wird sich voraussichtlich in Kempraten niederlassen. Recherchen zeigen: Seine Wahl fiel ursprünglich auf Stäfa.

Für dieses Landgut an der Seestrasse in Stäfa interessierte sich Roger Federer. Bild: Moritz Hager
Für dieses Landgut an der Seestrasse in Stäfa interessierte sich Roger Federer. Bild: Moritz Hager

Roger Federer zieht es nach Kempraten im Kanton St. Gallen. Doch der grösste Sportler der Schweizer Geschichte hätte genauso gut im Kanton Zürich sesshaft werden können. Womöglich scheiterte dies jedoch daran, dass sich dieser zu wenig um den Tennisstar bemühte.

Was genau ist passiert? Nebst dem Grundstück in Kempraten hatte Federer ein grosszügiges Anwesen in Stäfa im Visier. «Ja, er interessierte sich für eine Liegenschaft in unserer Gemeinde», bestätigt der Stäfner Gemeindepräsident Christian Haltner (FDP) auf Anfrage der «Zürichsee-Zeitung».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.