Zum Hauptinhalt springen

Jugendliche Jihad-Reisende sind zurück – und in Haft

Das junge Geschwisterpaar aus Winterthur ist am Dienstag in die Schweiz zurückgekehrt.

So wie hier im Jemen will der IS alle Frauen sehen. Foto: Abbas, Magnum Photos, Keystone
So wie hier im Jemen will der IS alle Frauen sehen. Foto: Abbas, Magnum Photos, Keystone

Sie sind vor einem Jahr plötzlich verschwunden, sollen in Syrien gewesen sein und sitzen nun bis auf weiteres in Gewahrsam: zwei Jugendliche aus Winterthur. Die Kantonspolizei Zürich hat sie am Dienstag am Flughafen verhaftet und der Jugendanwaltschaft Winterthur übergeben. Die beiden sind mit dem Flugzeug aus Istanbul gekommen, unterwegs nach Hause. Inzwischen ermittelt die Anwaltschaft gegen sie. Sie werden verdächtigt, sich einer kriminellen Organisation angeschlossen zu haben. Gemeint ist damit die Terrorgruppe Islamischer Staat. Die Jugendanwaltschaft meldet in einer Mitteilung lediglich, dass es sich um zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren handelt. «Sie sind körperlich gesund», sagt die leitende Jugendanwältin Alexandra Ott.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.