Zum Hauptinhalt springen

Winterthurer Stadtrat will Steuern erhöhen und Löhne kürzen

Die Finanzmisere erfordert nach Auffassung des Winterthurer Stadtrats drastische Massnahmen. Auch die Zuschüsse für arme Rentnerinnen und Behinderte sollen gestrichen werden.

Es wird eng: 2015 kommt in Winterthur das vierte Sparprogramm seit der Jahrtausendwende. Foto: Sophie Stieger
Es wird eng: 2015 kommt in Winterthur das vierte Sparprogramm seit der Jahrtausendwende. Foto: Sophie Stieger

Um das chronische Defizit in den Griff zu bekommen, greift der Winterthurer Stadtrat zu drastischen Massnahmen. Ein Grossteil der Angestellten soll in den nächsten zwei Jahren eine Lohnkürzung von zwei Prozent hinnehmen. Den Steuerfuss will der Stadtrat um drei Prozent erhöhen. Freiwillige Zuschüsse der Stadt an Empfänger von Ergänzungsleistungen sollen künftig wegfallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.