Zum Hauptinhalt springen

Wir Selbstknechter

Die Zürcher werden immer gesünder und zufriedener. Trotzdem steigt die Zahl psychisch Kranker. Wie passt das zusammen?

Während der Körper gestählt wird, erschlafft die Psyche: Jogger im Regen. Foto: Sabina Bobst
Während der Körper gestählt wird, erschlafft die Psyche: Jogger im Regen. Foto: Sabina Bobst

Den Zürchern gehts blendend. 85 Prozent von ihnen fühlen sich körperlich fit, 80 Prozent behaupten, meist «glücklich, gelassen und ausgeglichen» zu sein. Das ergibt eine Studie, welche die Uni Zürich kürzlich veröffentlichte.

Dieses Wohlbefinden ist der Lohn harter Arbeit. Zürcher machen mehr Sport und trinken weniger Alkohol als früher, sie rauchen seltener, essen gesünder. In der Disziplin Selbstdisziplin sind sie Schweizer Meister. Dafür werden sie mit der landesweit höchsten Lebenserwartung belohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.