Zum Hauptinhalt springen

«Wir wurden regelrecht überfahren»

Die Arbeitnehmervertreter der BVK-Kommission warnten immer wieder vor der aggressiven Anlagestrategie. Für Markus Schneider war die Zeit vor der Aufdeckung des Skandals die schlimmste seines Berufslebens.

War für die BVK-Chefs ungemütlich: Arbeitnehmervertreter Markus Schneider.
War für die BVK-Chefs ungemütlich: Arbeitnehmervertreter Markus Schneider.
PD

Herr Schneider, Sie haben im Herbst 2007 erstmals an einer Sitzung der Verwaltungskommission der BVK teilgenommen. Wie haben Sie Ihre Anfänge dort erlebt? Das war für mich als Pensionskassenspezialist eine völlig neue Erfahrung. Bisher hatte ich PK-Stiftungsräte als Gremien mit einer Diskussionskultur erlebt, die einen Konsens suchen, den sowohl die Arbeitgeber- wie auch die Arbeitnehmerseite mittragen können. Bei der BVK aber herrschte eine völlig andere Stimmung. Wir Arbeitnehmervertreter wurden regelrecht überfahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.