Zum Hauptinhalt springen

Wird es zu eng für die Züge am Hauptbahnhof?

Der Zugunfall von heute Freitagmorgen wirft Fragen auf: Was hat ein Rangierzug beim Perron eines Passagierzuges verloren? SBB-Sprecher Daniele Pallecchi gibt Antwort.

Die S-Bahn rammte einen Bauzug. Dabei floss auch etwas Öl aus.
Die S-Bahn rammte einen Bauzug. Dabei floss auch etwas Öl aus.
Claudia Imfeld
Der Bauzug bestand aus einer Rangierlok und drei Ladewagen.
Der Bauzug bestand aus einer Rangierlok und drei Ladewagen.
Claudia Imfeld
Der Lokführer der S-Bahn und die Arbeiter auf dem Bauzug bleiben unverletzt. Sechs Passagiere wurden ins Spital gebracht.
Der Lokführer der S-Bahn und die Arbeiter auf dem Bauzug bleiben unverletzt. Sechs Passagiere wurden ins Spital gebracht.
Claudia Imfeld
1 / 9

Pünktlich um 4.48 Uhr fuhr der S-Bahn-Zug auf dem Gleis 17 Richtung Altstetten los. Doch schon nach wenigen Metern stiess er mit einer Rangierkomposition zusammen. Sechs Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Der Umfallhergang wird zurzeit untersucht. Nach Auskunft der SBB kam der Rangierzug vom Bahnhof Hardbrücke und wollte nach Altstetten. Dass die Komposition dafür in den Hauptbahnhof fahren muss, scheint auf den ersten Blick wenig Sinn zu machen. Was also hatte der Zug dort verloren?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.