Zum Hauptinhalt springen

Wo der Lottogewinner Steuern in Millionenhöhe spart

Knackt ein Zürcher den Rekordjackpot, muss er bis zu 40 Prozent davon an den Staat abliefern. Ein Umzug würde ihn davor bewahren – aber nur, wenn er eine entscheidende Regel beachtet.

Klar, erst muss mal jemand diesen Jackpot knacken, der zurzeit mit der Rekordsumme von 47,8 Millionen Franken gefüllt ist. Doch obwohl die Chance auf den Volltreffer nur 1 zu 31 Millionen beträgt, ist die Ziehung am Samstagabend insbesondere für die Steuersekretäre und Finanzvorsteher der Zürcher Gemeinden ein prickelndes Ereignis. Denn wenn andere gewinnen, gewinnen sie mit – und das nicht zu knapp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.