Zum Hauptinhalt springen

Wo Genossenschafter wohnen

Eine digitale Karte zeigt alle gemeinnützigen Gebäude in der Stadt und im Kanton Zürich. Es sind erstaunlich viele Detaildaten erhältlich.

Genossenschaften, städtische und andere gemeinnützige Wohnungen: Die Karte aus dem GIS-Browser des Kantons Zürich.
Genossenschaften, städtische und andere gemeinnützige Wohnungen: Die Karte aus dem GIS-Browser des Kantons Zürich.
Screenshot GIS Kanton Zürich

Die gemeinnützigen Wohnungen im Kanton Zürich sind so gut dokumentiert wie noch nie. Im sogenannten GIS-Browser (Geografisches Informationssystem) gibt es eine Karte, welche es dem Nutzer nicht nur ermöglicht, alle diese Liegenschaften zu sehen. Einzelne Siedlungen oder Gebäude kann man in beliebigem Massstab ansteuern. Durch Klicken auf ein Gebäude erhält man Zusatzinformationen wie Siedlungsname, Eigentümer, Baujahr und Anzahl Wohnungen, schreibt das Amt für Wirtschaft und Arbeit in einer Mitteilung.

Es lassen sich auch weitere Siedlungen desselben Bauträgers abrufen. Neu lassen sich auch andere Karten hinterlegen oder überlagern, was die Kombination mit zusätzlichen Informationen ermöglicht. Die kartografische Darstellung ist unter anderem eine Dienstleistung für Gemeinden im Zusammenhang mit der Planung ihrer Wohnraumstrategie.

Die kantonale Fachstelle Wohnbauförderung und Wohnbaugenossenschaften Zürich haben die Daten bei den Gemeinden und Wohnbaugenossenschaften erhoben und zusammengetragen. Das GIS-Zentrum des Kantons Zürich hat sie technisch umgesetzt. Geplant ist eine regelmässige Aktualisierung der Daten.

Die kantonale Wohnbauförderung fördert den preisgünstigen Mietwohnungsbau mit Darlehen. Derzeit werden im Kanton Zürich rund 4500 Wohnungen in 200 Siedlungen subventioniert. Diese werden nach strengen Kriterien regelmässig kontrolliert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch