Zum Hauptinhalt springen

Wo Kraftwerk Kraft fürs Konzert tankt

Vier Tage lang wird auf dem Areal des Zürich Openairs gerockt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Tagesanzeiger.ch wirft einen ersten Blick auf das Festivalgelände – und den Backstage-Bereich.

Auf dem Weg zum Openair: Von der Haltestelle Rümlang-Bäuler der Glattalbahn gelangt man in wenigen Minuten zum Festivalgelände.
Auf dem Weg zum Openair: Von der Haltestelle Rümlang-Bäuler der Glattalbahn gelangt man in wenigen Minuten zum Festivalgelände.
Tina Fassbind
Blau-grün-weisser Empfang: Rund 50'000 Besucher werden gemäss Veranstalter diesen Eingangsbereich passieren.
Blau-grün-weisser Empfang: Rund 50'000 Besucher werden gemäss Veranstalter diesen Eingangsbereich passieren.
Tina Fassbind
Blauer Heimweg für die blaue Stunde: Nach einer kurzen Nacht gibts hier Milch zum Frühstück.
Blauer Heimweg für die blaue Stunde: Nach einer kurzen Nacht gibts hier Milch zum Frühstück.
Tina Fassbind
1 / 27

Morgen Donnerstag, 23. August ist es so weit: In Rümlang geht das zweite Zürich Openair über die Bühne. Bis Sonntagabend werden auf der Blue Stage, der White Stage und dem Dance Circus Topacts der internationalen Musikszene auftreten. Darunter The Prodigy, die Fantastischen Vier, die Chemical Brothers und am Samstag die Techno-Urväter von Kraftwerk.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.