Zum Hauptinhalt springen

Wo Kraftwerk Kraft fürs Konzert tankt

Vier Tage lang wird auf dem Areal des Zürich Openairs gerockt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Tagesanzeiger.ch wirft einen ersten Blick auf das Festivalgelände – und den Backstage-Bereich.

Tina Fassbind
Auf dem Weg zum Openair: Von der Haltestelle Rümlang-Bäuler der Glattalbahn gelangt man in wenigen Minuten zum Festivalgelände.
Auf dem Weg zum Openair: Von der Haltestelle Rümlang-Bäuler der Glattalbahn gelangt man in wenigen Minuten zum Festivalgelände.
Tina Fassbind
Bereit für den Grossanlass: Nicht nur im Eingangsbereich bereitet man sich für die Massen vor, ...
Bereit für den Grossanlass: Nicht nur im Eingangsbereich bereitet man sich für die Massen vor, ...
Tina Fassbind
...auch auf dem Gelände selbst sorgt man dafür, dass die vielen Besucher nicht im Boden versinken.
...auch auf dem Gelände selbst sorgt man dafür, dass die vielen Besucher nicht im Boden versinken.
Tina Fassbind
Tina Fassbind
Noch Fragen? Die Veranstalter haben bei der Gestaltung des Geländes ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet, Informationspunkte für alle und von überall her gut sichtbar zu machen.
Noch Fragen? Die Veranstalter haben bei der Gestaltung des Geländes ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet, Informationspunkte für alle und von überall her gut sichtbar zu machen.
Tina Fassbind
Bereit fürs Festival: Jeffrey Baumann, Mediensprecher des Zürich Openairs, ist in diesen Tagen ein gefragter Mann.
Bereit fürs Festival: Jeffrey Baumann, Mediensprecher des Zürich Openairs, ist in diesen Tagen ein gefragter Mann.
Tina Fassbind
Blautöne mit sattem Hellgrün: Das sind die Farben des Openairs Zürich. «Wir haben alles in unserer Corporate Identity gehalten. Andere Markennamen sind kaum zu sehen», sagt Baumann nicht ohne Stolz.
Blautöne mit sattem Hellgrün: Das sind die Farben des Openairs Zürich. «Wir haben alles in unserer Corporate Identity gehalten. Andere Markennamen sind kaum zu sehen», sagt Baumann nicht ohne Stolz.
Tina Fassbind
Food international: Neben Döner gibts auch Burger, Pizzen oder Ghackets mit Hörnli.
Food international: Neben Döner gibts auch Burger, Pizzen oder Ghackets mit Hörnli.
Tina Fassbind
Das Gelände: Die beiden Hauptbühnen sind in diesem Jahr so ausgerichtet, dass sie den Wald und nicht Wohngebiet beschallen.
Das Gelände: Die beiden Hauptbühnen sind in diesem Jahr so ausgerichtet, dass sie den Wald und nicht Wohngebiet beschallen.
Tina Fassbind
Die White Stage: Hier treten Künstler wie Soulwax, Tocotronic oder The Wombats auf.
Die White Stage: Hier treten Künstler wie Soulwax, Tocotronic oder The Wombats auf.
Tina Fassbind
Die Blue Stage: Auf der grossen Bühne treten die Hauptacts auf. Darunter The Prodigy, Bloc Party, Kraftwerk und Die Fantastischen Vier.
Die Blue Stage: Auf der grossen Bühne treten die Hauptacts auf. Darunter The Prodigy, Bloc Party, Kraftwerk und Die Fantastischen Vier.
Tina Fassbind
Mixen de luxe: Am Mischpult wird für den richtigen Sound der grossen Konzerte gesorgt. Auf der gemieteten Blue Stage sind bereits die Red Hot Chili Peppers aufgetreten.
Mixen de luxe: Am Mischpult wird für den richtigen Sound der grossen Konzerte gesorgt. Auf der gemieteten Blue Stage sind bereits die Red Hot Chili Peppers aufgetreten.
Tina Fassbind
Das Soundsystem: In unzähligen Boxen werden die Geräte geliefert und von Profis aufgebaut. Die Musikanlage entspreche den höchsten technischen Standards, so Mediensprecher Jeffrey Baumann. «Sie ist mit ein Grund, weshalb Kraftwerk zugesagt hat, bei uns aufzutreten.»
Das Soundsystem: In unzähligen Boxen werden die Geräte geliefert und von Profis aufgebaut. Die Musikanlage entspreche den höchsten technischen Standards, so Mediensprecher Jeffrey Baumann. «Sie ist mit ein Grund, weshalb Kraftwerk zugesagt hat, bei uns aufzutreten.»
Tina Fassbind
Tina Fassbind
Der Zugang zur VIP-Zone: Hier werden die Künstler auf ihren Auftritt warten.
Der Zugang zur VIP-Zone: Hier werden die Künstler auf ihren Auftritt warten.
Tina Fassbind
Kabinen für die Künstler: Noch ein Bier vor dem Auftritt oder ein Nickerchen. Hinter diesen Türen bereiten sich die Stars des Openairs vor. «Besondere Wünsche haben sie aber keine angemeldet», so der Mediensprecher des Festivals.
Kabinen für die Künstler: Noch ein Bier vor dem Auftritt oder ein Nickerchen. Hinter diesen Türen bereiten sich die Stars des Openairs vor. «Besondere Wünsche haben sie aber keine angemeldet», so der Mediensprecher des Festivals.
Tina Fassbind
Hinteransicht: Vom VIP-Bereich aus blickt man direkt zur grossen Bühne, ...
Hinteransicht: Vom VIP-Bereich aus blickt man direkt zur grossen Bühne, ...
Tina Fassbind
...und ein paar Schritte weiter gelangt man zum Backstage-Bereich der kleineren White Stage.
...und ein paar Schritte weiter gelangt man zum Backstage-Bereich der kleineren White Stage.
Tina Fassbind
Tina Fassbind
Walk of Fame: Über diesen Weg werden die Topacts zum VIP-Bereich und zur Bühne gefahren. Ein roter Teppich wird dabei für keinen ausgerollt.
Walk of Fame: Über diesen Weg werden die Topacts zum VIP-Bereich und zur Bühne gefahren. Ein roter Teppich wird dabei für keinen ausgerollt.
Tina Fassbind
Zeltstadt: Unter dem Dach der Red Bull Energy Station wird nach den Konzerten abgetanzt.
Zeltstadt: Unter dem Dach der Red Bull Energy Station wird nach den Konzerten abgetanzt.
Tina Fassbind
Heisse Lichtblitze: Die LED-Lichter warten noch darauf, an der Decke des Zelts angebracht zu werden. «Auf diese Lightshow freue ich mich ganz besonders», verrät Baumann.
Heisse Lichtblitze: Die LED-Lichter warten noch darauf, an der Decke des Zelts angebracht zu werden. «Auf diese Lightshow freue ich mich ganz besonders», verrät Baumann.
Tina Fassbind
Abart im Exil: Im Rock Circus by Abart werden nicht nur Getränke angeboten, sondern es wird nach Konzertende weitergerockt.
Abart im Exil: Im Rock Circus by Abart werden nicht nur Getränke angeboten, sondern es wird nach Konzertende weitergerockt.
Tina Fassbind
Beats im Block: Im Trax by Rohstofflager bekommt man nicht nur was zu hören, sondern auch zu sehen. Hier hat man eine besonders gute Sicht auf das Gelände.
Beats im Block: Im Trax by Rohstofflager bekommt man nicht nur was zu hören, sondern auch zu sehen. Hier hat man eine besonders gute Sicht auf das Gelände.
Tina Fassbind
Ab unter die Decke: Wer zum Schlafen nicht nach Hause reisen will oder kann, zeltet gleich auf dem Festivalareal.
Ab unter die Decke: Wer zum Schlafen nicht nach Hause reisen will oder kann, zeltet gleich auf dem Festivalareal.
Tina Fassbind
1 / 27

Morgen Donnerstag, 23. August ist es so weit: In Rümlang geht das zweite Zürich Openair über die Bühne. Bis Sonntagabend werden auf der Blue Stage, der White Stage und dem Dance Circus Topacts der internationalen Musikszene auftreten. Darunter The Prodigy, die Fantastischen Vier, die Chemical Brothers und am Samstag die Techno-Urväter von Kraftwerk.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen