Zum Hauptinhalt springen

Zahl der Nachtflüge in Zürich erreicht Allzeithoch

Am Zürcher Flughafen gab es 2018 mehr Starts und Landungen nach 23 Uhr denn je. Mit dieser «Zwängerei» stelle der Flughafen Wirtschaftsinteressen über jene der Bevölkerung.

Mehr Nachtflüge, weniger Fluglärm: Der Flughafen Zürich legt immer mehr Starts und Landungen zwischen 22 und 23 Uhr.
Mehr Nachtflüge, weniger Fluglärm: Der Flughafen Zürich legt immer mehr Starts und Landungen zwischen 22 und 23 Uhr.
Gaetan Bally, Keystone

Noch nie sind am Zürcher Flughafen so viele Flugzeuge während der Nacht gestartet und gelandet wie 2018. Zwischen 22 und 6 Uhr wurden insgesamt 13’558 Bewegungen gezählt, das sind 10 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Noch stärker gestiegen, nämlich um 15 Prozent, ist die Zahl der Bewegungen während der Nachtsperrzeit, die um 23 Uhr beginnt. Sie hat erstmals die Marke von 3000 überschritten. Dies geht aus dem neuen Zürcher Flughafenbericht hervor, den Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh heute Freitag präsentiert. Der Kanton Zürich ist Hauptaktionär der Flughafen Zürich AG.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.