Zu viel der Knaller

Die Polizei hat an der Grenze rund 90 Kilogramm Feuerwerk beschlagnahmt. Für Private gibt es Einfuhrbeschränkungen.

Zu viel des Guten: Das an der Grenze zu Deutschland beschlagnahmte Feuerwerk.

Zu viel des Guten: Das an der Grenze zu Deutschland beschlagnahmte Feuerwerk. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das war offenbar zu viel des Guten: Bei Fahrzeugkontrollen in Rheinau hat die Kantonspolizei Zürich am Samstag in einem Auto über 90 Kilogramm Feuerwerk entdeckt. Darunter hätten sich gemäss Medienmitteilung auch verbotene, auf dem Boden detonierende Knaller befunden.

Die Ware wurde von drei Männern im Alter von 32 bis 34 Jahren von Deutschland in die Schweiz gebracht. Laut aktuellem Recht ist lediglich die Einfuhr von 2,5 Kilogramm Feuerwerk pro Person erlaubt. Die Beamten haben die darüber liegende Menge sichergestellt. Gegen die drei Männer wird zuhanden des Statthalters Andelfingen rapportiert. (tif)

Erstellt: 31.12.2018, 08:44 Uhr

Artikel zum Thema

Migros Aare verkauft kein Feuerwerk mehr

Kunden in drei Kantonen finden beim Grossverteiler keine Raketen mehr – wegen der Klimaerwärmung und der Umwelt. Mehr...

Für ein Feuerwerk ohne Donnerwetter

Was ist erlaubt und was nicht? Welche Strassen sind gesperrt? Wann fahren die Extrazüge? Alle Informationen zum Silvesterzauber 2018. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Von Kopf bis Fuss Mein Weg auf die Rigi

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...