Zum Hauptinhalt springen

Zürcher exportieren ihre Wohnungsnot

Fehlende Wohnungen und hohe Mietzinse bewegen die Zürcher, in die Nachbarkantone zu ziehen – obschon sie dort als Mieter im Nachteil sind.

Pia Wertheimer
In drei Jahren sank die Leerwohnungsziffer hier von 1,34 auf 0,52 ab: Die Stadt Frauenfeld.
In drei Jahren sank die Leerwohnungsziffer hier von 1,34 auf 0,52 ab: Die Stadt Frauenfeld.
zvg

2013 zogen mehr Personen vom Kanton Zürich in den Rest der Schweiz als umgekehrt: Der Binnenwanderungssaldo des Kantons Zürich ist also negativ (wir berichteten). Meist sind es die hohen Mieten und der Wohnungsmangel, die Zürcher dazu bewegen sich ennet der Kantonsgrenze niederzulassen. Während die Preise im Aargau moderat steigen, wirkt sich die Zürcher Wohnungsnot auf die Thurgauer Mietzinse aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen