Zum Hauptinhalt springen

Zürcher feierten mehrheitlich brav

Die Polizei zieht eine positive Bilanz der Silvesternacht – trotz diverser blutiger Streitereien – unter anderem in einem VBZ-Bus.

Tradition: Das Silvesterfeuerwerk. (1. Januar 2014)
Tradition: Das Silvesterfeuerwerk. (1. Januar 2014)
Keystone
Silberner Lamettaregen über Zürich. (1. Januar 2014)
Silberner Lamettaregen über Zürich. (1. Januar 2014)
Keystone
Nach  zwanzig Minuten war das Spektakel vorbei. (1. Januar 2014)
Nach zwanzig Minuten war das Spektakel vorbei. (1. Januar 2014)
Keystone
1 / 4

Die Kantonspolizei wendet sich in einer Medienmitteilung ans Volk: Kompliment an die Zürcherinnen und Zürcher. «Durch ihr Verhalten konnte der grösste Teil der Menschen im Kanton einen schönen Silvester geniessen». Dann folgt der Arbeitsrapport: 15 Meldungen wegen Ruhestörung, 13 Meldungen wegen Unfugs (meist durch Jugendliche begangen), 11 Meldungen wegen Streitigkeiten (meist durch Alkoholkonsum hervorgerufen), 9 Meldungen wegen Trunkenheit («die Polizei wurde gerufen, weil stark alkoholisierte Personen herumlagen»), 7 Meldungen wegen Fahren eines Motorfahrzeugs in nicht fahrfähigem Zustand, 3-mal kleine Brände.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.