Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Oldtimer-Sirene schafft es ins Museum

Sie gilt als Rarität und wichtiger Zeuge der Technikgeschichte: die alte Druckluftsirene von Stallikon. Jetzt wird sie zum Ausstellungsstück.

Sirenen-Veteran wird abmontiert: Druckluftsirenen werden vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz nicht mehr zugelassen. Bild: Dominique Schütz
Sirenen-Veteran wird abmontiert: Druckluftsirenen werden vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz nicht mehr zugelassen. Bild: Dominique Schütz

35 Jahre lang thronte sie auf dem Dach des alten Dorfschulhauses in Stallikon. Doch nun hat die Alarmsirene ausgedient. Die Gemeinde hat sie abmontiert und durch ein neues, elektronisches Modell ersetzt. Die alte «Tröte» wird aber nicht etwa verschrottet, sondern kommt ins Museum für Kommunikation in Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.