Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Wahlen: Zweikampf zwischen Freisinnigen und Grünen

Die FDP muss um ihren zweiten Regierungsratssitz zittern, wie die TA-Wahlumfrage zeigt. Die Bürgerlichen schwächen sich selbst.

Ein 32-jähriger grüner Nerd mischt den Zürcher Regierungsratswahlkampf auf. Der Kantonsrat Martin Neukom ist überraschend gut im Rennen, wie die Resultate der TA-Wahlumfrage zeigen. Er liegt derzeit auf dem achten Rang, würde das absolute Mehr erreichen und als Überzähliger zwar knapp die Wahl verpassen. Aber der Abstand zum Siebtplatzierten, Thomas Vogel (FDP), ist klein, er beträgt nur vier Prozentpunkte.

Vogel steht nun unter Druck. Er will den zweiten Sitz der FDP verteidigen, jenen des abtretenden Gesundheitsdirektors Thomas Heiniger. Gelingt ihm das nicht, wäre das eine historische Klatsche. Die Freisinnigen waren noch nie mit weniger als zwei Sitzen in der Zürcher Regierung vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.