Zürich bekommt mehr Geld für den Strassenbau

Der Kantonsrat hat die jährliche Pauschale für den Strassenunterhalt an die Städte Zürich und Winterthur erhöht. Die Nachtragskredite betragen rund 7,7 Millionen Franken.

Damit der Verkehr rollt: Der Kantonsrat hat mehr Geld für den Unterhalt und den Ausbau von Strassen mit überregionaler Bedeutung in Zürich bewilligt.

Damit der Verkehr rollt: Der Kantonsrat hat mehr Geld für den Unterhalt und den Ausbau von Strassen mit überregionaler Bedeutung in Zürich bewilligt. Bild: Urs Jaudas / TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für den Unterhalt und den Ausbau der Strassen mit überregionaler Bedeutung hat der Zürcher Kantonsrat am Montag die jährliche Pauschale an die Städte Zürich und Winterthur erhöht. Er bewilligte zwei Nachtragskredite zum Budget 2019 in der Höhe von insgesamt rund 7,7 Millionen Franken.

Die Berechnung des jährlichen Beitrags beruht unter anderem auf den Unterhaltsaufwendungen des Kantons für den Strassenbereich im letzten abgeschlossenen Rechnungsjahr. Das gleiche gilt für die Erstellung, den Ausbau und die Erneuerung dieser überregionalen Strassen. Weil der Aufwand in der Rechnung 2018 in beiden Leistungsgruppen höher war als budgetiert, soll nun die Pauschale an die beiden Städte für das Jahr 2019 erhöht werden.

Diese zusätzlichen Gelder waren am Montag im Parlament denn auch quer durch die Parteien unbestritten. Der Rat stimmte den beiden Nachtragskreditbegehren einstimmig zu. Von den Zusatzkrediten fallen 1,5 Millionen Franken in die Erfolgsrechnung, die restlichen 6,2 Millionen Franken betreffen die Investitionsrechnung. (tif/sda)

Erstellt: 08.07.2019, 15:04 Uhr

Artikel zum Thema

Wo der Kanton Zürich am Strassennetz baut

Nach jahrelanger Blockade sieht es für manche Strassenprojekte nun endlich besser aus. Ein Überblick über die Bauvorhaben. Mehr...

Strassenbau: Zürich und Winterthur kommen an die kurze Leine

Der Kanton will die Federführung bei grossen Strassenprojekten in den Städten übernehmen. Die Zürcher Stadträtin Ruth Genner (Grüne) reagiert gereizt auf die Vorlage von Regierungsrätin Rita Fuhrer (SVP). Mehr...

Die Velohoffnung aus dem Autokanton

Eine Verkehrsplanerin aus dem Aargau wird neue Zürcher Tiefbauchefin. Die erste Frau in diesem Amt soll endlich ein durchgängiges Velonetz schaffen, wünscht die Linke. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

1000-Sterne-Hotel: unterwegs mit dem Zelt

Outdoorfeeling pur! Alena Stauffacher, begeisterte Bergsportlerin, erzählt von ihren Camping-Erfahrungen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...