Zum Hauptinhalt springen

Zürich hat wieder eine Schützenkönigin

Leonie Schärer aus Uster ist Zürcher Schützenkönigin 2011. Sie erzielte bereits am Samstag das Maximum von 35 Punkten. Ein Ausstich war nicht mehr nötig.

Blieb am diesjährigen Knabenschiessen ungeschlagen: Leonie Schärer aus Uster.
Blieb am diesjährigen Knabenschiessen ungeschlagen: Leonie Schärer aus Uster.
Knabenschiessen.ch

Leonie Schärer aus Uster ist Zürcher Schützenkönigin 2011. Die 15-Jährige ist damit das dritte Mädchen, das den Titel gewinnt - und dies pünktlich zum 20-Jahr-Jubiläum der Zulassung von Mädchen zum traditionsreichen Wettbewerb.

Leonie Schärer erzielte das Maximum von 35 Punkten bereits am Samstagmorgen um 9.19 Uhr. Bis zum Schluss blieb das Spitzenergebnis unerreicht. Als die Schiessstände am Montag geschlossen wurden, stand die Schülerin als Schützenkönigin fest. Als Siegespreis erhält sie einen Gutschein über 5000 Franken.

Schützin nicht im Schützenverein

Die neu gekrönte Schützenkönigin ist keine versierte Schützin. Sie nahm zwar dieses Mal schon zum dritten Mal am Knabenschiessen teil, ist aber nicht Mitglied in einem Schützenverein und gedenkt dies auch nicht zu werden, wie sie den Medien gegenüber sagte.

Leonie Schärer besucht die dritte Klasse der Sekundarschule in Uster. Nach der Schule möchte sie eine Ausbildung zur Drogistin absolvieren. Ihre Hobbys sind Kunstradfahren und Klavier spielen.

Insgesamt 4266 Jugendliche

Da das Punktemaximum nur einmal erreicht wurde, brauchte es keinen Ausstich um den ersten Platz. Dagegen wetteiferten die Jugendlichen, die 34 Punkte erreicht hatten, in einem Ausstich um die nachfolgende Rangierung. Auf Platz zwei schoss sich Daniel Fölling aus Guntalingen. Insgesamt nahmen laut den Organisatoren 4266 Jugendliche am Schiesswettbewerb teil. 1233 davon waren Mädchen.

Es ist erst das dritte Mal, dass ein Mädchen auf den Thron steigt: 2004 war es die damals 13-jährige Fabienne Frei aus Zwillikon, 1997 die damals 15-jährige Rahel Goldschmid aus Zürich.

2003 erreichten zwar zwei Mädchen im Wettbewerb 35 Punkte. Im Ausstich setzte sich dann aber doch knapp ein Knabe durch. Mädchen wurden zum Knabenschiessen 1991 zum ersten Mal zugelassen.

SDA/tif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch