Zum Hauptinhalt springen

«Zürich ist für Piloten unberechenbarer als Amsterdam»

Starke Winde zwangen heute mehrere Flugzeuge dazu, ihren Landeanflug auf Zürich abzubrechen. Der Pilot Christoph Zogg erklärt, wie er sich in solchen Situationen verhält.

Durchstarten, wenn die Winde zu stark sind: Swiss-Maschine beim Flughafen Zürich.
Durchstarten, wenn die Winde zu stark sind: Swiss-Maschine beim Flughafen Zürich.
Keystone

Gleich mehrere Flugzeuge haben heute Morgen ihren Landeanflug auf Zürich abgebrochen und sind auf Mailand, München oder Stuttgart ausgewichen. Was muss passieren, damit sich ein Pilot dazu entscheidet?

Jedes Flugzeug hat Limiten, welche maximale Windgeschwindigkeit herrschen darf, damit eine Landung möglich ist. Dabei ist Gegenwind meist kein Problem. Seiten- oder Rückenwind hingegen schon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.