Zum Hauptinhalt springen

Zürich muss vorbestraften Ausländer aufnehmen

Schlappe für das Zürcher Migrationsamt. Es wollte einen Kroaten ausweisen, weil er mehrfach vorbestraft und verschuldet ist. Aber das geht nicht, entscheidet das Verwaltungsgericht.

Hat einem Mann schon zweimal eine Ausreisefrist gesetzt: Das Zürcher Migrationsamt.
Hat einem Mann schon zweimal eine Ausreisefrist gesetzt: Das Zürcher Migrationsamt.
Walter Bieri, Keystone

Der Entscheid des Zürcher Verwaltungsgericht lässt aufhorchen. Es verpflichtet den Kanton Zürich einem 44-jährigen kroatischen Bauarbeiter die Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) zu erteilen. Das Migrationsamt hat dies abgelehnt und dem Mann schon zweimal eine Ausreisefrist gesetzt. Grund: Der Kroate ist in den letzten zehn Jahren wiederholt straffällig geworden, hat Schulden angehäuft und Dutzende Betreibungen hinter sich, und er war während gut eines Jahres auch abhängig von der Sozialhilfe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.