Zum Hauptinhalt springen

Zürich verhindert eine dritte Blamage für die Zünfter

Nach zwei Absagen für das Sechseläuten vermeidet die Regierung ein weiteres Debakel für den Kanton. Die Zürcher luden den einzigen Gast ein, der bestimmt nicht absagt: sich selber.

Simon Eppenberger
Er wurde vom Gastkanton Obwalden gefeiert, sein Nachfolger wird vor heimischen Gästen den Kopf verlieren: Der Böögg 2014 vor seinem nahen Ende.
Er wurde vom Gastkanton Obwalden gefeiert, sein Nachfolger wird vor heimischen Gästen den Kopf verlieren: Der Böögg 2014 vor seinem nahen Ende.
Keystone
Sein Ländle wollte sich nicht in Zürich präsentieren: Fürst Hans Adam von und zu Liechtenstein vor seinem Schloss.
Sein Ländle wollte sich nicht in Zürich präsentieren: Fürst Hans Adam von und zu Liechtenstein vor seinem Schloss.
Keystone
Legten einen tadellosen Auftritt hin: Kinder des Gastkantons Obwalden am Umzug Ende April.
Legten einen tadellosen Auftritt hin: Kinder des Gastkantons Obwalden am Umzug Ende April.
Keystone
War gegen den Auftritt in Zürich: Parlament von Liechtenstein.
War gegen den Auftritt in Zürich: Parlament von Liechtenstein.
Keystone
1 / 6

Im ersten Augenblick mag es wie ein Scherz klingen. Doch es ist kein Witz: Der Regierungsrat hat beschlossen, dass der Kanton Zürich als Gastkanton beim Sechseläuten 2015 auftritt. Das schreibt die Regierung in einer Mitteilung. Für den Auftritt in der eigenen Stadt wird 350‘000 Franken investiert. Das Geld stammt aus dem Lotteriefonds.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen